Ort: Ziemetshausen, Anwesen Huber, Maierwiesenweg
Grund: Einsatzübung
Datum: 20.06.2007
Uhrzeit: 19:05:00

Bericht: Am Mittwoch gegen 19.05 Uhr wurde durch die PI Krumbach Alarmstufe 3 für die Feuerwehren der Gemeinde Ziemetshausen ausgelöst. Eine groß angelegte Einsatzübung unter Aufsicht des Kreisbrandinspektor Härtl und dessen Stab stand an. Angenommenes Brandobjekt war der Feldstadel der Familie Huber im Maierwiesenweg. Alarmiert wurden die Wehren aus Ziemetshausen, Uttenhofen, Schönebach, Schellenbach und Muttershofen. Bereits bei der Alarmierung gab es schwerwiegende Mängel auf Seiten der PI. Nach durchlaufen der Tonfolgen für Sirenen und Melderalarmierung, wurde als Einsatzmeldung eine "alte" Meldung vom Band abgespielt. Als Einsatzmeldung erhielten wir somit einen Brand nahe Bubesheim gemeldet, der am Vortag die dortigen Kameraden beschäftigt hatte. Erst nach einigen Minuten der Konfusion konnte der genaue Einsatzort lokalisiert werden. Für die Ortsteilwehren, die nicht über Fahrzeugfunkgeräte verfügten, eine doppelt schlechte Ausgangslage. Können diese ja nicht direkt mit der PI oder der Stützpunktwehr Kontakt aufnehmen. Laut Aussage von KBI Härtl, wird er sich in dieser Angelegenheit direkt mit den dortigen Verantwortlichen auseinandersetzen.
Somit musste mit einiger Verspätung die Einsatzstelle angefahren werden und es dauerte diesmal insgesamt länger als sonst, bis der angenommene Brand bekämpft werden konnte. Größere Probleme stellen sich durch die relativ große Entfernung des Anwesens zum örtlichen Hydrantennetz bzw. einer vernünftigen, unabhängigen Wasserstelle ( Fluss, oder Bach ), sowie der nur durch einen schmalen Feldweg erreichbaren Einsatzstelle ein. Trotz alledem war die Zusammenarbeit unter den einzelnen Wehren hervorragend und die festgestellten negativen Dinge werden uns sicher noch bei den künftigen Übungen "verfolgen". Abschließend kann man sicher feststellen, dass gerade durch solche "nicht optimalen" Einsatzbedingungen der Übungsbedarf auf konkrete Situation abgestimmt werden kann um den Leistungsgrad einer Wehr für die Zukunft auf hohem Niveau zu halten. Für die Gemeinde, die durch Bürgermeister Birle anwesend war, wurde deutlich, das die beschlossene Aufstockung des Schlauchmaterials dringend notwendig war.

Eingesetzte Wehren: Feuerwehr Ziemetshausen