Unsere Jugendgruppe bestand zu Beginn des Jahres aus 20 Jugendlichen, wovon 4 Mädchen zählten. 8 dieser Jugendlichen stammen aus den Ortsteilen der Marktgemeinde Ziemetshausen und werden am Standort der Stützpunktwehr ausgebildet, um später in deren Ortsteilwehren in Dienst leisten zu können.
 
Zum Erfreuen der Orts-Kommandanten konnten zwei gut ausgebildete Jugendliche in den aktiven Dienst der Ziemetshauser Wehr übernommen werden.
 
Über das gesamte Jahr hin wurden 24 Übungen im vierzehntägigen Turnus abgehalten. Tätigkeiten aus allen Bereichen wurden geschult oder man bereitete sich auf bevorstehende Abzeichen und Prüfungen vor.
 
Hierzu zählten u.a. im September das Ablegen des Wissenstests von 17 Anwärtern in den Stufen Bronze bis Gold, sowohl auch die höchste Stufe 4, welches von 3 Jugendlichen abgelegt und mit einer Urkunde bestätigt wurde.
 
Weiterhin wurde die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ von 8 Jugendlichen im Oktober mit hervorragenden Leistungen unter Leitung des stellvertretenden Kommandanten, Ulrich Fischer erworben.
 
Neben allen Ausbildungen war die Jugendgruppe aber auch im Hinblick auf die allgemeinen Veranstaltungen sehr Aktiv.
 
So wurden zu Beginn des Jahres wieder die Christbäume der Marktbewohner eingesammelt und traditionell zum Ende der Faschingszeit auf dem Scheibenfeuer verbrannt, welches ebenfalls die Jugend abhält.
 
Auch nahm man wiederum an der alljährlichen Müllsammelaktion des Landkreises teil.
 
Sehr aktiv war die Jugendgruppe wiederum beim Errichten des Maibaumes, den es galt zu schnitzen und zu schmücken.
 
Herausragend im vergangenem Jahr war sicher die Ausrichtung des Kreisjugendfeuerwehrtages am 26.09.09, an welchem mehr als 500 Jugendliche aus mehr als 50 Jugendgruppen aus dem ganzen Landkreis Günzburg sich den Aufgaben des Wissenstests und der Bayerischen Jugendleistungsprüfung in Ziemetshausen stellten.
 
Besonderes Highlight war hier zudem ein Fluglöschfahrzeug Z8 der Bundeswehr, welches zusätzlich zur ohnehin bereits großen Fahrzeugausstellung vor Ort war.
 
Verfasser: Andreas Faith (Jugendwart)