Jugendarbeit wird groß geschrieben
Freiwillige Feuerwehr Ziemetshausen zieht Bilanz

Traditional schon frühzeitig im neuen Jahr versammelten sich die aktiven Floriansjünger im voll besetzten Gasthaus Hiller um Rück- und Vorschau zu halten. Dabei konnte der 1. Vorsitzende Karl Miller u.a. den 2. Bürgermeister Alfred Just nebst einiger Markträte, Ehrenvorstand, Ehrenkommandant, Ehrenmitglieder und den für Ziemetshausen neu zuständigen Kreisbrandmeister Martin Mayer begrüßen.
 
Nach dem Vortrag des Protokoll der letzten Mitgliederversammlung durch Schriftführer Edwin Räder, der auch den Kassenbericht für den verhinderten Kassierer Martin Donderer vortrug, berichtete Miller über die Vereinsaktivitäten im abgelaufenen Jahr, die ihren Höhepunkt in einem 2-tägigen Vereinsausflug zur Allianz-Arena und nach Berchtesgaden hatten. Daneben war der Verein in der Brauchtumspflege, wie Scheibenfeuer, Maibaum aktiv tätig.
 
Durch den 1. Kommandanten Eugen Huber wurde über die 15 Einsätze im Jahre 2007 berichtet, wovon 9 technische Hilfeleistung waren. Hier war u.a. über den LKW-Brand auf der Kreisstraße nach Langenneufnach zu berichten, bei welcher er die orts- bzw. landkreisübergreifende gute Zusammenarbeit mit den Wehren aus Thannhausen und Langenneufnach hervorhob.
 
Durch die Gruppenführer Peter Huber und Andreas Faith wurden mit zwei Gruppen das Leistungsabzeichen erfolgreich abgelegt und somit der Ausbildungsstand erhöht. Dazu diente auch ein Sprechfunklehrgang, dessen Besuch durch die Ortsteilwehren jedoch verbesserungswürdig war.
 
Mit den Ortswehren aus Schönebach und Muttershofen sowie mit der Nachbarwehr aus Thannhausen wurden gemeinsame Übungen abgehalten, um die Zusammenarbeit zu optimieren.
 
Hinsichtlich der stattgefundenen Alarmübung durch die Inspektion kritisierte der Kommandant die schlechte Alarmierung, die nicht nur bei dieser Übung festzustellen war. Hier bat er den KBM Mayer sich für eine Verbesserung einzusetzen.
 
Ein Höhepunkt des Abends war sicherlich der umfangreiche Bericht des Jugendwartes Andreas Faith, dessen Truppe aktuell 25 Jugendliche (davon 6 Mädchen) umfasst. Die Jugendgruppe hält dabei im 14-tägigen Turnus ihre Übungen ab, wobei sein Dank an die ihn unterstützenden vier Feuerwehrleute galt. Neben zahlreichen Abzeichen wurde primär beim Kreisjugendfeuerwehrtag in Burgau durch alle Jugendliche die Wissensteste abgelegt, wobei drei Teilnehmer die höchste Stufe erreichten.
 
Erstmals in Ziemetshausen fand ein Jugendgrundlehrgang statt, bei welchem durch den Kreisjugendwart sämtliche Teilnehmer eine erfolgreiche Abnahme bestätigt wurde.
 
Ergänzend zu den fachlichen Themen wusste Andreas Faith von den gesellschaftlichen Aktivitäten, wie Besuch der Berufsfeuerwehr Augsburg, Scheibenfeuer, etc. zu berichten, an welchem seine Jugendliche zahlreich teilnahmen.
 
Sowohl der Vorsitzende als auch der Kommandant sprachen großes Lob für die Jugendgruppe und die dort engagierten Betreuer aus. Bei dieser seit Jahren erfolgreich betriebenen Jugendarbeit, welche auch für die Ortsteile übernommen wird, muss man sich um die Zukunft der Wehr in Ziemetshausen keine Sorgen machen.
 
Durch Karl Miller wurden die Vereinsaktivitäten des laufenden Jahres vorgestellt, wobei die Wehr u.a. unterstützend für die Musikvereinigung bei ihrem Bezirksmusikfest tätig sein wird.
 
Der Kommandant möchte im laufenden Jahre eine verstärkte Ausbildung vornehmen (u.a. Atemschutz- und Maschinistenlehrgänge) und erneut gemeinsame Übungen mit den Orts- und Nachbarwehren durchführen.
 
Durch den neuen KBM Mayer, der den altersmäßig ausgeschiedenen KBM Hillenbrand ersetzt, erfolgte seine persönliche Vorstellung und ein Bericht der Inspektion.
 
Zum Abschluss der harmonisch verlaufenden Versammlung bedankte sich der 2. Bürgermeister Alfred Just in Vertretung für den auf einer weiteren Veranstaltung tätigen 1. Bürgermeister Anton Birle für das hohe Engagement der Ziemetshauser Wehr - primär auch wegen der Jugendarbeit, worüber die Marktgemeinde stolz sein kann. Sofern es die Haushaltsmittel erlauben, wird man weiterhin eine bestmögliche Ausrüstung sicherstellen.
 
In Anschluss an die Veranstaltung wurden durch Edwin Räder noch Bilder des abgelaufenen Vereinsjahres gezeigt, die die umfangreichen Aktivitäten nochmals eindrucksvoll belegten.