Die Stützpunktfeuerwehrwehr sowie die Marktgemeinde Ziemetshausen mit Bürgermeister Anton Birle an der Spitze rufen alle am Feuerwehrdienst interessierten Jugendliche ab 12 Jahren auf, sich bei dieser Hilfsorganisation zu engagieren. Dazu findet am Samstag, 15. Januar 2011, ab 10 Uhr im Feuerwehrgerätehaus eine Informationsveranstaltung statt, zu der im Vorfeld alle Jugendlichen schriftlich eingeladen wurden.

Dort stehen unter anderem 1. Kommandant Hansjörg Micheler und die Jugendwarte Andreas Faith (gleichzeitig 2. Kommandant) und Martin Ils sowie 1. Vorstand Karl Miller nebst weiteren Wehrmännern gerne für Auskünfte und Informationen zur Verfügimg. Auch kann man dort den umfangreichen Fahrzeugpark, die Rettungsgeräte sowie die Schutzausrüstung persönlich in Augenschein nehmen.

Wie bei der Bildung der letzten Jugendgruppe vor einigen Jahren hat sich die örtliche Wehr erneut dazu bereit erklärt, auch die Jugendlichen der Ortsteile mit auszubilden, damit diese anschließend mit Volljährigkeit gut ausgebildet in die jeweiligen Ortsteilwehren zurück kehren können. Dieses Ausbildungskonzept hat sich bislang gut bewährt.

Mit den Jugendlichen, die sich für den Feuerwehrdienst interessieren, wird ab Frühjahr 2011 eine fundierte Ausbildung gestartet, die in eine 14-tägige Übung mündet. Aus dieser seit Jahrzehnten in der Marktgemeinde intensiven Jugendarbeit (erste Jugendgruppe wurde 1992 gegründet) werden die aktiven Feuerwehrkameraden rekrutiert und bilden somit die Basis für eine auch weiterhin gesicherte Einsatzfähigkeit der örtlichen Feuerwehr.

Da auch im Feuerwehrverein die Kameradschaft (z.B. Ausflüge) und die Traditionspflege (z.B. Aufstellen des Maibaums) groß geschrieben werden, sowie in Zusammenarbeit mit der Kreisjugendfeuerwehr diverse Tagesausflüge und Zeltlager veranstaltet werden, ist ein Engagement in der Jugendfeuerwehr auch eine sinnvolle Freizeitaktivität.